Ateliers für Frauen

Die Ateliers für Frauen wurden 1997 gegründet, seit 1. Januar 2016 sind sie ein Bereich des SAH Zentralschweiz. Die Ateliers für Frauen verstehen sich als Arbeits- und Bildungswerkstätte, die erwerbslose Frauen auf die Integration in den ersten Arbeitsmarkt vorbereitet. Erwerbslosigkeit soll als Chance der Veränderung und als neue Standortbestimmung genützt werden können. Der eine Teil der Ateliers für Frauen ist geprägt durch eine handwerklich-gestalterische Ausrichtung mit einem Bildungsangebot. Der andere Teil, Natur-pur, sind Dauerarbeitsplätze (DAP), die im hauswirtschaftlichen Bereich angesiedelt und für langzeitarbeitslode Frauen konzipiert sind.

Ziel Wiedereingliederung
Den Frauen stehen verschiedene handwerkliche und kreative Bereiche (Ateliers) offen: Floristik, Keramik, Textil, Malen oder Garten. Je nach Fähigkeit, Ausbildung und Interesse der Teilnehmerinnen werden sie einem bestimmten Atelier zugeteilt. Arbeitsagoginnen fördern und fordern sie, damit sie die Arbeit produktiv ausführen können. Die Arbeitsstrukturen der Ateliers bilden jene des ersten Arbeitsmarktes realitätsnah ab.
Wöchentliche persönlichkeitsorientierte Weiterbildungen, Bewerbungscoachings, Einzelcoachings,  arbeitsmarktorientierte Deutschförderung sowie Bewerbungsunterstützung ergänzen die handwerkliche Tätigkeit. Damit wird eine persönliche Weiterentwicklung ermöglicht und die Teilnehmerinnen der Ateliers  sind gut auf den Arbeitsmarkt vorbereitet.
Die in den Ateliers hergestellten Produkte werden im Laden in Horw und auf dem Blumen- und Gemüsemarkt in Luzern verkauft.

Dauereinsatzplätze Natur-pur
Die Schaffung einer Tagesstruktur und die Abklärung, ob eine Integration in den ersten Arbeitsmarkt möglich ist, stehen bei den Dauereinsatzplätzen im Vordergrund. Die Teilnehmerinnen arbeiten in hauswirtschaftlichen Arbeitsbereichen, in handwerklichen Ateliers und im Küchenbereich. Bei Frauen ohne Arbeitserfahrung in der Schweiz wird die Arbeitsmarktfähigkeit abgeklärt und sie sammeln erste Arbeitserfahrungen. Migrantinnen haben die Möglichkeit, einen Tag in der Woche den internen, arbeitsmarktorientierten Deutschkurs zu besuchen. Deutschförderung findet intensiv auch bei der Arbeit statt.

Anmeldungen für die Ateliers für Frauen tätigen die zuständigen Regionalen Arbeitsvermittlungsstellen (RAV), die Dienststelle Berufs- und Weiterbildung „startklar“,  IV-Stellen und Sozialdienste der Wohngemeinde der Frauen.

Vertiefte Informationen zu den Arbeitsbereichen und zum Bildungsangebot der Ateliers für Frauen.

Verkauf von Produkten

Kontakt

SAH Zentralschweiz, Ateliers für Frauen
Kantonsstrasse 19
CH-6048 Horw
Tel. 041 340 46 40
Fax 041 340 46 38
ateliersfuerfrauen@sah-zs.ch

Wieder Fuss fassen im Arbeitsmarkt

Flyer und SAH News zu den Angeboten der Ateliers für Frauen

Downloads

Hier können Sie die Flyer zu allen unseren Angeboten downloaden

Newsletter bestellen